Es fängt an: Weltweite Proteste ab dem 15. Oktober 2011

Am 15. Oktober 2011 kommen weltweit in fast 80 Ländern und über 660 Städten Menschen zusammen, um ihren Protest gegen die herrschende Willkür der Politik, Banken und dem sogenannten Freien Unternehmertum zum Ausdruck zu bringen. Tendenz steigend. Immer lauter wird die Forderung für eine wahre Demokratie und einen Wandel auf globaler Ebene.

Aufbauend zu den Demonstrationen der Occupy Wallstreet-Bewegung, die aufgrund des Aufrufs des Magazins Adbusters im Sommer diesen Jahres hervor ging, beteiligt sich eine wachsende Anzahl weiterer Bewegungen, wie z.B. Occupy TogetherDemocracy Now oder das Hackernetzwerk Anonymous. Die Menschen in aller Welt schließen sich zu ähnlichen Protesten zusammen. Auf der Weltkarte bekommt man einen Überblick über die Demonstrationen. Unter ECHTE Demokratie Jetzt! gibt es zudem eine sauber recherchierte Historie der Ereignisse für Jeden, der sich ein genaues Bild verschaffen möchte.

Was für Europa vor dem Hintergrund der Bürgerproteste in Spanien unter dem Slogan „Democracia real Ya!“ begann, ermutigt nun auch in Deutschland alle Menschen, die sich bis dato mit ihrem Unmut alleine fühlten. In mehreren deutschen Städten zeigen die Menschen nun Präsenz und veröffentlichen die Informationen über die Kundgebungen via YouTube und Facebook. Die von den Globalisierungskritikern ATTAC mitorganisierten Kundegebungen werden sich nun auch hierzulande ausweiten. Die größten Versammlungen wird es in der Hauptstadt Berlin und der Finanzmetropole Frankfurt geben. Auf Facebook gibt es für alle offenherzigen Menschen auf Occupy Germany und ECHTE Demokratie Jetzt! wichtige Informationen zu den jeweiligen Treffpunkten, weiteren Info-Seiten und dem geplanten Verlauf der Demonstrationen. Eine Occupy Frankfurt Wiki-Seite ist hier natürlich ebenfalls dabei. Wir haben hier fertige Materialien für Schilder und Plakate zum Downlaod vorbereitet.

Es scheint offensichtlich, daß der Geist der Zeit nun weltweit Einzug hält und sich die
Endsequenz von „Zeitgeist: Moving Forward“ bewahrheitet. Es ist nun KEINE Frage der politischen Ideen, der Religion oder der Philosophie mehr. Es ist eine Frage, wie sehr wir uns um unsere Zukunft und die Zukunft des Planeten sorgen.

Sicherlich bist DU auch dabei, wenn es darum geht für seine Rechte als Mensch einzutreten!

Wir sehen uns ab 12Uhr an der Frankfurter Hauptwache.

Das Zeitgeist Movement Chapter Frankfurt wird möglichst viele Menschen darüber zu informieren, dass wir die Grundursachen unserer weltweiten sozialen Probleme adressieren müssen, wenn wir eine langfristige Besserung der Zustände sehen wollen. Solange wir dies nicht tun, wird der weltweite Protest anhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.