Nachhaltigkeit im Kino: Cosmic Cine Filmfestival 2013

Wie lege ich einen Bio-Garten an – und was ist Permakultur oder eine Transition Stadt? Warum gibt es immer weniger Bienen? Was hat Solar mit dem Bewusstsein des Menschen zu tun? Das sind Fragen, die in spannenden Dokumentationen und farbenfrohen Filmen beim Cosmic Cine Filmfestival bestimmt nicht unbeantwortet bleiben.

Mit dem diesjährigen Motto „Eine Welt voll Möglichkeiten“ findet vom 18. bis 24. April das Comic Cine Filmfestival in vier deutschen Städten – Bonn, Darmstadt, Karlsruhe und München – statt.

Cosmic Cine stellt in verschiedenen unterteilten „Welten“ Filme und Dokumentationen vor, die beflügeln, fordern, vereinen und bilden: Von Umwelt, Menschenwelt, Tier,- Pflanzenwelt, bis hin zur Phantasiewelt. Die Auswahl der Filme zeigt, dass die Veränderung der Welt in unseren Händen liegt und es bereits zahlreiche Möglichkeiten für einen positiven Wandel gibt. Wichtig ist nur, den ersten Schritt zu gehen, und der liegt zuallererst in der Inspiration und Information.

Das Programm und die Film-Trailer des Festivals versprechen Abwechslungsreiches.

Zwischen all den Filmen gibt es auch spannende Vorträge von Referenten, darunter sind u.a. Filmemacher, Regisseure, Autoren, Coaches und Forscher aus allen Bereichen.

„Paradies oder Vergessenheit“ ein Film des Venus Projekts stellt sich vor

Auch einige Mitglieder des Koordinatorenteams der Zeitgeist Bewegung werden in allen vier Städten als Referenten vor Ort sein, um die Bewegung sowie Ideen zu Modellen einer ressourcenbasierten Wirtschaft vorzustellen. Das Venus Projekt, als eines dieser Modelle, wird mit dem Film „Paradies oder Vergessenheit“ beim Filmfestival zu sehen sein.

Das Zeitgeist Media Projekt Germany arbeitete, gemeinsam mit dem Linguistik Team und TVP Germany, an der Erstellung einer deutschen Version von „Paradies oder Vergessenheit“. Der Film wurde eigens für das Cosmic Cine Filmfestival als Extended Version und in deutscher Sprache synchronisiert und eröffnet am Tag „Phantasiewelt“ alle Grenzen der Vorstellungskraft, um eigenständig für sich herauszufinden, wie denn die eigene Zukunft aussehen könnte.

Premiere DEUTSCHLAND (zeitgleich in vier Städten)

23. April 2013 um 18:30 Uhr

Mathäser Filmpalast München

Kinopolis Bonn Bad Godesberg

Citydome Darmstadt

Universum City Kinos Karlsruhe

 

Premiere SCHWEIZ (Originalsprache)

16. April 2013 um 18:30 Uhr

• Arena Cinemas Kino in Zürich

Hier geht’s zum Ticketverkauf

Den (inoffiziellen) Trailer zum Film Paradies oder Vergessenheit ansehen

Mehr Infos zu ‚The Venus Project‘ unter: thevenusproject.com

DANKE an dieser Stelle an alle Mitwirkenden bei diesem Projekt und speziellen DANK an das Cosmic Cine Event-Team.

Kommentar verfassen